Pokalturnier in Weingarten

Am Samstag folgte eine Radballmannschaft aus Schwäbisch Gmünd der Einladung zu einem internationalen Turnier in Weingarten. Mit insgesamt 8 Mannschaften, zwei aus Seon (Schweiz), einer Mannschaft aus Karlsruhe, zwei aus Heddernheim bei Frankfurt und zwei Mannschaften aus Weingarten war das Turnier mit starken Mannschaften besetzt. Für die Normannia spielte Stefan Bläse und Rolf Hofbauer. Teilweise waren den Gmündern die Mannschaften bekannt, da ein ehemaliger Spieler aus Schwäbisch Gmünd nun für Weingarten spielt.

Zum ersten Spiel musste die Gmünder Mannschaft gegen den letztendlichen Turniersieger Heddernheim antreten, die durch ihre präziese Spielweise den Gmündern kaum eine Gelegenheit zum Torschuß ließen. Die Gmünder mussten sich hier mit 7 : 2 Toren geschlagen geben.

Im folgenden Spiel gegen Weingarten mit dem ehemaligen Gmünder Stefan Hauck waren die Spielanteile ziemlich ausgeglichen und die Normannen konnten mehrmals die Führung übernehmen. Doch schließlich behielt die Mannschaft aus Weingarten die Oberhand. Ein Eckball für die Normannen, Sekunden vor dem Abpfiff, der leider nur den Torpfosten traf hätte noch zu einem Unentschieden führen können. So verloren die Gmünder mit 5 : 4 Toren.

Das letzte Vorrundenspiel gegen die Mannschaft aus Seon war ebenfalls von den Spielanteilen ausgeglichen und die Gmünder konnten ein 1 :1 Unentschieden für sich verbuchen.

Durch das bessere Torverhältnis konnten die Gmünder nun um den 5 Platz im Turnier spielen. Hier erklärten sich ein Spieler aus der Schweiz bereit für Rolf Hofbauer zu spielen, der durch eine Verletzung hier pausieren musste. Dieses Spiel gegen die zweite Mannschaft aus Heddernheim ging verloren und die Gmünder landeten auf dem 6 Turnierplatz.

1 Kommentar.

Menü