Platz 5 bei der Relegation zur Verbandsliga, 16.06.2018

Etwas bitter war es schon: Die Radballer der Normannia wollten ihre erfolgreiche Saison krönen, verlieren nur ein Spiel und steigen trotzdem nicht auf.
Bei den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga traten vergangenen Samstag Benjamin Hofer und Stephan Friedrich für die Normannia an. Das Duo hatte sich in der abgelaufenen Saison mit einem dritten Platz für das Turnier qualifiziert. In zwei Gruppen wurden unter den 8 teilnehmenden Mannschaften die letzten 2 Aufstiegsplätze in der Verbandsliga ausgespielt.

Das erste der drei Vorrundenspiele gegen Ersingen endete mit einem unterm Strich etwas enttäuschenden 3:3-Remis. Die Gmünder führten zwischenzeitlich schon mit 2 Toren, gaben das Spiel aber in der Schlussphase noch aus der Hand.
Bei der unglücklichen 2:5- Niederlage gegen Gastgeber Alpirsbach war die Normannia spielerisch mindestens ebenbürtig. Mangelnde Chancenverwertung war der einzige Vorwurf, den man den Gmünder machen konnte.
Es folgte ein Alles-oder-nichts- Spiel gegen Wendlingen, das die Normannen dann verdient mit 5:4 gewinnen konnten.
Das Halbfinale verpassten die Gmünder trotzdem – punktgleich mit Alpirsbach hatte der FCN das schlechtere Torverhältnis und musste als Gruppendritter im Spiel um Platz 5 antreten.
Kleiner Trost: Das Platzierungsspiel gegen Öflingen/ Wehr konnten Hofer/Friedrich mit 5:4 gewinnen. Abteilungsleiter Willi Feucht zeigte sich nach dem Turnier mit der Leistung zufrieden, auch wenn er mit den verschenkten Punkten in der ersten Partie haderte. Mit etwas mehr Glück, wäre mehr drin gewesen.

Radball Relegation 2018

Menü