Bezirksliga – Die Radballer zu Gast in Ebersbach – 10.03.2018

Am Samstag spielten die drei Mannschaften aus Schwäbisch Gmünd in Ebersbach. Die Normannen trafen auf Ebersbach, Aalen-Hofen und Ulm-Söflingen. Die erste Partie der Normannen war ein internes Duell. Gmünd II (Gamber/ Bläse) spielte gegen die favorisierte vierte Mannschaft (Dangelmaier/ Khoeiklang), dies entwickelte sich zu einer engen Partie. Gmünd IV konnte ihre Überlegenheit nicht zeigen und tat sich sehr schwer. Letztendlich konnten sie aber die zweite Mannschaft mit 5:3 besiegen. Nach dieser Partie traf Gmünd IV auf den ungeschlagenen Tabellenführer und musste sich dort geschlagen geben, anschließend gewannen sie ihre restliche drei Spiele und holten so 12 von 15 möglichen Punkten und steigen so auf Tabellenplatz 2.

Die dritte Mannschaft der Normannen (Botsch/ Feiler) zeigten durchgängige solide Leistungen und konnten sich vier wichtige Punkt sichern. Hervorzuheben ist dabei die Aufholjagd gegen Hofen III. Die Mannschaft aus Hofen führte mit 3:1 und mit Länge der Partie sah die Lage immer aussichtsloser aus. Sie konnten aber noch einmal einen Anschlusstreffer erzielen und machten die Schlussphase sehr spannend. Kurz vor Abpfiff der Partie erhielten die Gmünder noch einen Strafstoß, welchen sie souverän verwandelten und sich so einen verdienten Punkt sicherten.

Gmünd II hingegen absolvierte einen sehr durchwachsenen Spieltag und konnte sich nur 2 Remis, also 2 Punkte, sichern. Bei beiden Unentschieden führten die Normannen und mussten doch noch den Sieg abgeben. Nach einem Unentschieden gegen den Tabellenletzten, war die Stimmung sehr geknickt und eine aussichtslose Partie gegen den Tabellenführer stand an. Die Gmünder gingen mit gesenkten Köpfen in die Partie, merkten aber schnell, dass die Situation nicht aussichtslos war. Sie kämpften und lagen zur Halbzeit nur mit 1:2 zurück. Trotz vollen Beschuss auf das Tor konnten die Gmünder alles halten und die Ebersbacher verzweifelten langsam. Dazu kamen noch zwei unerwartete Tore und plötzlich lagen die ungeschlagenen Tabellenführer mit 3:2 hinten. Die Halle fieberte mit und hofften auf den Sensationssieg. Der Druck der Ebersbacher wurde immer weiter erhöht und letztendlich mussten die Normannen sich, durch zwei „last minute“-Treffer, mit 3:4 geschlagen geben.

 

Menü